Forfaitierung

Weniger Risiko, bessere Bilanz

Offene Forderungen an eine Bank zu verkaufen, bringt gerade im internationalen Handel viele Vorteile: etwa einen größeren finanziellen Spielraum, mehr Sicherheit und eine Bilanzverkürzung durch geringeren Forderungsstand und weniger Fremdkapital.


So flexibel wie nötig

Ein Forderungsverkauf ist für alle Arten von Forderungen möglich — etwa Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Miet- und Pachtzinsforderungen, Leasingforderungen und viele andere mehr.

Der Forderungsankauf kann mit oder ohne Regress erfolgen; je nachdem, ob die VerkäuferIn für Richtigkeit und Einbringlichkeit oder nur für die Richtigkeit der Forderung haftet.


So sicher wie möglich

Beim Forderungsankauf ohne Regress (Forfaitierung) muss die Forderung vom Grundgeschäft losgelöst sein — etwa durch ein Akkreditiv, durch einen von einer Bank avalierten Wechsel oder eine von uns akzeptierte Bankgarantie.

Bei einer reinen Buchforderung reicht ein Übernahmeprotokoll oder eine Bestätigung der SchuldnerIn, dass es keine Einwände aus dem Grundgeschäft geben wird.

Wenn das Schuldnerrisiko für die ankaufende Bank zu hoch ist und es keine der oben genannten Sicherheiten gibt, ist ein Forderungsankauf auf Basis einer Bundesgarantie G9 oder einer Polizze einer privaten Versicherung möglich.

Wichtige Vorgaben

  • Volumen von mindestens EUR 150.000 (oder Gegenwert, je nach Struktur des Grundgeschäftes)
  • Mindestens 60 Tage Laufzeit
  • Forderungsankauf in jeder refinanzierbaren Währung möglich
  • Konditionen:
    • Verzinsung zum jeweiligen Geldmarktsatz plus Marge
    • OeKB-Refinanzierung ist bei einem Forderungsankauf auf Basis G9 möglich
    • Management Fee
  • Revolvierender Ankauf von Forderungen möglich

Forfaitierung – Ihre Top-3-Vorteile

  • Verbesserung der Liquidität: Erlöse sind sofort verfügbar, zusätzliche Liquidität steht im Falle eines voll ausgeschöpften Kreditrahmens zur Verfügung
  • Risikoabwälzung beim Forderungsankauf ohne Regress: Zahlungsrisiko, politische Risiken und höhere Gewalt treffen die ankaufende Bank. Das Zinssatzänderungsrisiko entfällt durch die fixe Verzinsung. Ebenso entfällt das Wechselkursrisiko bei Fakturierung in Fremdwährung
  • Bilanzverkürzung: Durch geringeren Forderungsstand und weniger Fremdkapital wird das Bilanzbild verbessert (abhängig von Bilanzierungsvorschriften)

So funktioniert Forfaitierung:

So funktioniert Forfaitierung:

Sie haben noch Fragen?

Unsere SpezialistInnen stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.